Schweizer Omeletten

Omeletten sind in der Schweiz eine sehr beliebte Mahlzeit und weit verbreitet. In der Schweiz werden Omeletten etwas dicker als Crepes in Frankreich gegessen, dennoch sind die Omeletten sehr an die Crepes angelehnt und haben mit Eilastigen Omeletten südlicher Länder wenig gemeinsam. Ein klassischer Schweizer Omelettenteig besteht aus: Teil Mehl Mehl Teile Flüssigkeit Flüssigkeit Wir verwenden für unsere Omeletten einen etwas festeren Teig mit einem Verhältnis von 1:2,5. Dadurch erhalten die Omeletten etwas mehr Struktur und mehr Biss. 300 g Mehl 1 ½ KL Salz 3 stk. Eier 3 dl Milch 3 dl Wasser Varianten zum geniessen: Das Mehl in eine Schüssel geben, Salz beifügen. Von der Mitte aus mit den restlichen Zutaten anrühren und gut mischen. Bei Zimmertemperatur 30-60 Minuten zugedeckt stehen lassen. Wenig Öl in einer Bratpfanne erhitzen, den flüssigen Omelettenteig mit einer Schöpfkelle hineingeben und gleichmässig verlaufen lassen. Die Omeletten beidseitig goldbraun braten, zugedeckt Warm stellen. Apfel 2-3 Äpfel grob raffeln und unter den Omelettenteig mischen. Zucker Fertig gebackene Omelette mit Zucker bestreuen, zusammenrollen und geniessen. Fleisch Hackfleischfüllung zubereiten und auf Omeletten verteilen, überschlagen und geniessen. Käse 200 Gramm Käse raffeln und unter den Omelettenteig mischen. Vegetarisch Fertig gebackene Omeletten mit gedämpften Pilzen oder Blattspinat belegen, überschlagen und geniessen. Früchte- kompott oder Apfelmus Früchtekompott oder Apfelmus auf den gebackenen Omeletten verteilen, einrollen oder überschlagen, geniessen. Pizza Omelette in der Pfanne anbraten. Mit Schinken und Mozzarella belegen, Pizzakräuter aufstreuen und zusammenfalten. Fertig braten bis der Käse geschmolzen. Kräuter-Schinken Schinken in Würfel schneiden und mit gehackten Kräuter (z.B. Schnittlauch, Basilikum, Petersilie, Bärlauch) unter den Omelettenteig mischen. Omeletten welche zuviel zubereitet wurden können zugedeckt 2-3 Tage im Kühlschrank gelagert...

Spinatauflauf

50 gr. Butter 50 gr. Weissmehl 2 dl. Milch 100 gr. Eigelb 1 Zehe Knoblauch, gepresst 150 gr. Spinat, gehackt (tiefgekühlt) 100 gr. Eiweiss 10 gr. Maizena Die Butter schmelzen, Weissmehl beigeben, glattrühren und auskühlen lassen. Milch beigeben und knollenfrei verrühren, unter ständigem Rühren langsam aufkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen und wiederum ein wenig auskühlen lassen. Eigelb, Knoblauch und den Spinat der Masse beigeben und gut vermischen. Das Eiweiss zu Schnee schlagen, am Schluss das Maizena beigeben. Circa ein Viertel des Eiweissschnees mit der Eigelb-Spinatmasse vermischen (dabei ist es egal, wenn der Schnee zusammenfällt). Der restliche Eiweissschnee vorsichtig unter die Spinatmasse mischen (hierbei ist darauf zu achten, dass der Schnee nicht zusammenfällt). Eine Gratinform mit Butter ausstreichen und bemehlen. Die Spinatmasse einfüllen, die Masse sollte etwa 3/4 der Form ausfüllen. Die gefüllte Gratinform für ca. 30 Minuten in ein Wasserbad mit heissem Wasser stellen, danach etwa 20 Minuten bei stetig steigender Hitze von 160° C bis 200° C backen und sofort...

Teigwaren mit Spinatsauce

200 gr. Teigwaren (Spaghetti, Makkaroni, Nudeln) 70 gr. Spinat, roh 20 Sonnenblumenkerne 0,5 Zehe Knoblauch 4 EL Öl 4 EL Bouillon 1< Zitronensaft Salz, Pfeffer Rezept für 2 Portionen Die Sonnenblumenkerne rösten, den Spinat rüsten. Kerne und Spinat ganz fein im Cutter hacken. Das Öl, die Bouillon und den Zitronensaft untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Teigwaren in reichlich Salzwasser al dente kochen. Mit der Sauce...