Original Schweizer Buttermilch Waffeln

Die Gesunde alternative zu den „Original Schweizer Buttermilch Waffeln“ sind die ebenfalls sehr feinen Vollwert-Waffeln mit Honig. Waffeln sind ein sehr feines und beliebtes Dessert welches sich schnell und einfach herstellen lässt. Dazu wird lediglich ein Waffeleisen benötigt, für Waffelliebhaber lohnt sich die Anschaffung eines solchen sicherlich. Bei einer Neuanschaffung ist es empfehlenswert ein Eisen mit wechselplatten zu kaufen, so kann das Eisen auch für andere Produkte wie z.B. Toast gebraucht werden. Für diejenigen wo sich eine Anschaffung nicht lohnt, gibt es als alternative auch Waffelbackformen (meistens Silikonbackformen) womit der Waffelteig im Backofen gebacken werden kann. 150 g Weissmehl 3 g Backpulver 150 g Buttermilch 80 g Zucker 10 g Zitronenschale abgerieben 1 Mark Vanilleschote 1 prise Salz 100 g Butter flüssig Das Mehl zusammen mit dem Backpulver absieben und mit den restlichen Zutaten ausser der Butter zu einem glatten Teig mischen. Am Schluss den Butter daruntermischen und den Teig ca. 20 Minuten ruhen lassen. Minuten Teigruhe Den Teig auf einem mit Butter oder Sonnenblumenöl gefetteten Waffeleisen (Angaben des Herstellers beachten) oder in Backformen für Waffeln aus Silikon oder Metall goldbraun backen. Die Waffel  mit Puderzucker bestauben und zusammen mit Glace (Eis), Saison-Früchten oder einer feinen Fruchtcreme anrichten. Eine schnelles Fruchtcreme-Rezept ist auch bei den Vollwert-Waffeln zu finden. Am besten schmecken die Waffeln wenn sie noch leicht warm...

Schweizer Vollwert-Waffeln

Nebst den feinen „Original Schweizer Buttermilch Waffeln“ bietet sich mit den „Vollwert-Waffeln“ eine gesunde und ebenfalls sehr schmackhafte alternative an. Für die Herstellung von Waffeln wird ein Waffeleisen benötigt welches man relativ günstig kaufen kann. Als alternative zu einem richtigem Waffeleisen gibt es auch Silikon-Waffelbackformen mit welchen die Waffeln im Backofen gebacken werden. 120 g Butter 60 g Honig 60 g Eigelb 10 g Zitronenschale abgerieben 1 Mark Vanilleschote 250 g Vollkornmehl 1 g Weinsteinbackpulver  250 g  Milch  90 g  Eiweiss  60 g  Honig Die Butter und den Honig zusammen schaumig rühren. Das Eigelb, die abgeriebene Zitronenschale und das ausgekratzte Mark der Vanilleschote einrühren. Das Vollkornmehl zusammen mit dem Backpulver absieben und beigeben, die Milch einrühren und danach den Teig ca. 30 Minuten quellen und ruhen lassen. Minuten Teigruhe Das Eiweiss zu Schnee schlagen und zusammen mit dem Honig nach der Teigruhezeit vorsichtig unter den Teig heben. In einem Waffeleisen (Angaben des Herstellers beachten) oder im Backofen mittel Waffelform goldbraun backen. Wie die „Original Schweizer Buttermilch Waffeln“ schmecken auch die „Schweizer Vollwert Waffeln“ am besten wenn sie noch leicht warm verzehrt werden. Die Waffeln zusammen mit Glace (Eis) servieren oder noch besser mit einer feiner Fruchtsauce: 250 g Beeren püriert 50 g Honig  ½  Mark Vanilleschote 120 g Rahm geschlagen Die pürierten Beeren mit Honig und Vanillemark abschmcken und leicht geschlagenen Schlagrahm darunterziehen. Zusammen mit den frischen Waffeln servieren und...

Knöpfli und Spätzle selber herstellen

Knöpfli sind die einzigen Teigwaren welche bereits während der Herstellung gekocht werden. Der Vorteil dabei ist, dass sie sofort Genuss-Fertig sind und nicht zuerst getrocknet werden. Die Herstellung von Knöpfli ist sehr einfach und geht schnell, wer es einmal selbst gemacht hat wird mit Sicherheit keine Fertig-Knöpfli oder Spätzli mehr kaufen. Für die Herstellung von Knöpfli oder Spätzli wird ein Knöpflisieb benötigt, dies gibt es bereits für wenig Geld in grösseren Lebensmittel-Geschäften zu kaufen. 400 g Knöpflimehl 1 TL Salz 1 dl Wasser 1,5 dl Milch 3 Eier Das Knöpflimehl (gibt es in jedem guten Lebensmittelgeschäft zu kaufen) in eine Schüssel sieben. Das Salz, Wasser, Milch und die Eier beigeben und zu einem Teig verrühren. Den Teig „klopfen“ bis sich blasen bilden und 20 min. ruhen lassen. Minuten Teigruhe Eine Pfanne mit Salzwasser aufkochen und den Knöpfliteig durch das Knöpflisieb streichen. Sobald die Knöpfli an die Oberfläche steigen  mit einer Schaumkelle herausnehmen (oder das Wasser abschütten). Die Knöpfli sind nun bereits Genussfertig und können verzehrt oder als Beilage angerichtet werden. Beim Anrichten jede Lage Knöpfli mit etwas Reibkäse (Greyerzer / Emmentaler) bestreuen. Als Variante empfiehlt sich auch ein Spätzligratin. Die Knöpfli können auch gut auf Vorrat hergestellt werden und 3-4 Tage im Kühlschrank bei 5° C gelagert werden. Die Knöpfli vor Verzehr in der Mikrowelle erhitzen, in einer Bratpfanne erwärmen oder für ein Spätzligratin verwenden. Auch in einem Spätzlisalat schmecken die Knöpfli ausgezeichnet. In der Schweiz sagt man Spätzli oder Chnöpfli. In Deutschland sind es Spätzle, Knöpfle oder Spatzen. In Österreich sagt man...